Aktuell

Anpassungen bei den Fahrtkosten (Berufsauslagen)
Der Bund hat beschlossen, dass ab dem 1.1.2016 die Fahrtkosten bei den Berufsauslagen nur noch Maximal CHF 3’000 betragen dürfen. Der Kanton Zürich schliesst sich dieser Beschränkung an und hat am 7.7.2016 folgendes publiziert: Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat, analog der Bundessteuer, bei der Staats- und der Gemeindesteuer einen Maximalbetrag von 3000 Franken für den Arbeitswegkostenabzug festzulegen. Die Mehrerträge dienen der Kompensation des kantonalen Beitrags an den nationalen Bahninfrastrukturfonds. Für die Gemeinden sind die entsprechenden Mehrerträge insgesamt saldoneutral. Die Vorlage gehört zum Programm Leistungsüberprüfung 2016 (Lü16).